Pressemitteilungen

Kritische Polizisten zu dem politischen Mißbrauch von polizeilicher Gewalt

14. Dezember 2010

Ob "Stuttgart 21", dem größenwahnsinnigen, überflüssigen und milliardenschweren Umbauvorhaben des Stuttgarter Hauptbahnhofes, oder den Castortransporten, dem Verbringen einer tödlichen Fracht Atommülls quer durch Deutschland - mal nach Gorleben, mal nach Lubmin in Vorpommern - in einer bis heute nicht als geeignet erklärte "Endlagerstelle": Die Polizei, der "Freund und Helfer" entwickelt sich zunehmend zum prügelnden Büttel eines zum Parteistaat verkommenen politischen Systems.

Kritische Polizisten zu dem politischen Mißbrauch von polizeilicher Gewalt

Thomas Wüppesahl, Bundessprecher Kritische Polizisten