Pressemitteilungen

Freitag, 8. Februar 2013

Der ehemalige Präsident des Thüringer Verfassungsschutzes, Thomas Sippel, mit den Abgeordneten Sebastian Edathy und Tankred Schipanski. Foto: Reiner Hausleitner
Der ehemalige Präsident des Thüringer Verfassungsschutzes, Thomas Sippel, mit den Abgeordneten Sebastian Edathy und Tankred Schipanski.

Aus gegebenem inhaltlichen Anlaß stellen wir die letzten beiden Artikel aus der Wochenzeitung "Kontext", der durch seinen Redakteur Thomas Moser die wohl kontinuierlichste Berichterstattung aller Medien betreibt, bei uns ein. Wir Kritischen PolizistInnen tun dies deshalb, weil mit der Bearbeitung von Zeugen aus Thüringen nun belegt ist, dass und partiell auch wie der Verfassungsschutz und der MAD seine schützenden und ordnenden Hände wirken ließ und läßt. Das erstaunlichste daran ist, dass die sog. Prime Medien die meisten relevanten News nicht mehr transportieren. Aber letzte Woche wurde ja bereits festgehalten, das die Bundesrepublik Deutschland im Ranking zur Medienkultur (= Pressefreiheit) abgerutscht ist, weil die Vielfalt unter anderem durch das Wegbrechen ganzer Redaktionen (jüngst FTD, FR...) verringert ist. Und das Hintergrundgespräch mit Chefredaktionen zum NSU-Komplex hat nunmehr seine Wirkung entfaltet. Nicht beim "Kontext".

Bei Interesse lesen Sie bitte selbst:

Thomas Wüppesahl, Bundessprecher