Pressemitteilungen

Weimar, 13. Dezember 2013

In der dreistündigen Sonderberichterstattung zur NSU Mord- Sprengstoff- und Raubserie erhielten wir Kritischen PolizistInnen bei Radio "Lotte in Weimar" Gelegenheit uns zu äußern:

Das Interessanteste ist in dem zweiten Gesprächsbeitrag: "Das Trio muss geführt worden sein!" nachzuhören - Da am Ende des Beitrags eine Personalie genannt worden ist, dürfte die vier Tage darauf bekannt gegebenen Berufung des bisherigen Staatssekretärs im Bundesinnenministeriums, Herrn Klaus-Dieter Fritsche (CSU), zum "Staatssekretär für die Belange der Geheimdienste" im Bundeskanzleramt(!) wie die berühmte Faust auf das Auge passen, denn damit werden weitere Vertuschungen garantiert.

Hierzu siehe auch Süddeutsche Zeitung, 18. Dezember 2013: "Fritsche: Auf Du und Du mit den Geheimdienst-Chefs"

Thomas Wüppesahl, Bundessprecher BAG Kritischer PolizistInnen