Pressemitteilungen

Hamburg, 5. März 2017

Wegen des hinreichenden Anfangsverdachts der Untreue und des Betrugs fordert die Bundesarbeitsgemeinschaft kritischer Polizistinnen und Polizisten die Rücktritte des Chefs der Deutschen Polizeigewerkschaft (DPolG) Rainer Wendt und des nordrhein-westfälischen Innenministers Ralf Jäger.

Innenminister Jäger trägt die volle Verantwortung dafür, dass dringend benötigtes Geld für Polizeiarbeit vor Ort offensichtlich an einen abgehobenen Gewerkschaftsfunktionär umge-leitet und tatsächlicher Polizeiarbeit entzogen wird.

Wendt hat im Falle seiner Bezüge ganz offensichtlich die Unwahrheit gesagt und sich erst korrigiert, als seine Lügerei gegenüber einem Team von Report München leicht zu durchschauen war.

Die Kritischen Polizistinnen und Polizisten vom „Hamburger Signal“ e.V. werden nach kurzer Prüfung Strafanzeigen gegen die Beteiligten stellen, sofern in den nächsten Tagen nicht die zuständigen Staatsanwaltschaften von sich aus ermitteln."

Wer weiterlesen möchte, findet hier die Pressemitteilung im Wortlaut

Thomas Wüppesahl, Bundessprecher